Pfarramt Thernberg | Markt 3 | 2832 Thernberg | Tel: (02629) 3598 | eMail: pfarre@thernberg.at 

Coronavirus Informationen (29.05.2020)

Liebe Gläubige von Thernberg!

Ab 29. Mai 2020 sind Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen vorgesehen, die auch das kirchliche Leben betreffen.

Auszug aus der  Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur stufenweisen Wiederaufnahme der Feier öffentlicher Gottesdienste ab 15. Mai 2020 (Fassung vom 27. Mai 2020, wirksam ab 29. Mai 2020)

 

Betreten und Verlassen der Kirche:

  • Beim Hineingehen und Hinausgehen ist es Pflicht, Mund-Nasen-Schutz (Maske, Schal, Tuch) zu tragen (dies gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr).

 

Sitzordnung:

  • Es ist ein Mindestabstand von 1 m zwischen Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird, einzuhalten.
  • Das heißt für unsere Kirche - nur jede zweite Bank besetzen und die erste Bank im Kirchenschiff, wegen genügend Abstand zu den Ministranten bzw. zum Ambo, freilassen.
  • Der Mund-Nasen-Schutz kann am Sitzplatz abgenommen werden.

 

Kommunion:

  • Beim Gang zur Kommunion (auch ohne Mund-Nasen-Schutz) ist der Mindestabstand von 1 Meter einzuhalten.
  • Bei der Kommunionspendung ist der größtmögliche Abstand einzuhalten.
  • ausschließlich Handkommunion
  • stumme Entgegennahme der Kommunion (die Worte ,,Der Leib Christi“ - ,,Amen“ entfallen)
  • Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen zur Seite, um im genügenden Abstand und in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen.

 

Für einen sicheren Sitzplatz empfiehlt sich weiterhin eine Anmeldung.

 

 

Gebet in der Corona-Krise

Herr, Du Gott des Lebens, betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir zu Dir.

Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist und bitten um Heilung für alle Erkrankten. Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden. Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben. Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie, und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung.

Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen. Wir danken Dir für alle, die mit vielfältigen Diensten die Sicherheit und Versorgung unseres Landes aufrechterhalten.

Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne mussten, sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.

Stärke die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen, berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit, dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.

Von ganzem Herzen flehen wir, dass die Epidemie abschwillt und dass die medizinischen Einrichtungen auch künftig den übermäßigen Anforderungen entsprechen können.

Wir beten, dass die Zahl der Infizierten und Erkrankten abnimmt und hoffen auf eine baldige Rückkehr zur vertrauten Normalität.

Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen. Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist. Wir sind sterbliche Wesen und können nicht alles kontrollieren. Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem – immer liebend.

Getragen vom Frieden, der von Dir kommt, werden wir die Krise bestehen.

Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen, Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht und macht uns bereit – offen und aufmerksam für das Leben.Jesus, wir vertrauen auf Dich!Heilige Maria, Heilige Corona, du Patronin gegen Seuchen, ihr Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns!

Amen.

(aus Tirol, leicht verändert)